Feline Megacolon / Megakolon bei Katzen

Or: If a cat life suddenly feels like sh** (Für Deutsch hier klicken)

Prologue

Merlin with his "zipper"
Merlin with his “zipper”

When I decided to start a blog my primary goal was to keep my dear friends and family back in Switzerland informed about my adventures in the new world. However, it soon became clear to me that there is potential for more. That I have more to say. So I decided to share a story with you that is very close to my heart.

The following pages are intended to provide an overview over a once considered fatal condition that my tomcat Merlin overcame in 2013. He suffered from a so called “megacolon”, a pathologically enlarged and sluggish or even idle rectum. With this – based on my own experience – means for both the cat and its owner is outlined on the subpages of this page. For those of you who – very much like me in 2013 – have never heard of the disease and/or are also desperately looking for experience reports regarding the possible surgery, I hope I can provide a little clarity and show you that there is hope.

Important! Please note that I am neither a veterinarian nor an in any other way qualified person to make a diagnosis or recommendation regarding cat’s illnesses. If a cat suffers from bad constipation, a visit to the vet is absolutely imperative. This report only reflects my personal experience with the topic of megacolon in cats – though with the friendly approval of the attending veterinarian.


 

Oder: Wenn ein Katzenleben plötzlich Sch… ist

Prolog

Als ich mich entschloss, einen Blog zu starten, stand vor allem das Informieren meiner „zurückgebliebenen“ Lieben in der Schweiz über meine Erlebnisse in der neuen Welt im Vordergrund. Doch schon bald wurde mir klar, dass da Potential für mehr ist. Und ich mehr zu sagen habe. Also fasste ich den Entschluss, eine Geschichte mit euch zu teilen, die mir sehr am Herzen liegt.

Die folgenden Seiten sollen einen Überblick über die im Jahr 2013 überstandene Krankheit meines Katers Merlin bieten. Er hatte ein sogenanntes «Megacolon», einen krankhaft erweiterten, trägen oder gar untätigen Enddarm. Was dies für die Katze, aber auch für den Halter bedeutet, zeige ich aufgrund meiner eigenen Erfahrungen auf den Unterseiten dieser Webpage auf. Für alle, die wie ich damals noch nie von dieser Krankheit gehört haben und/oder ebenfalls verzweifelt nach Erfahrungsberichten im Zusammenhang mit der möglichen Operation sind, möchte ich ein kleines Zeichen setzen, dass es Hoffnung geben kann.

Wichtig! Bei sämtlichen Ausführungen sei zu bedenken, dass ich weder eine Tierärztin noch sonst in irgendwelcher Art qualifizierte Person bin, um Diagnosen zu stellen oder Empfehlungen abzugeben. Der Bericht spiegelt lediglich meine persönlichen Erfahrungen – unterlegt durch die prüfenden Augen des behandelnden Tierarztes – wider.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Everyday life of a Swiss… no longer in Texas.

%d bloggers like this: