The “Others”

I hope you liked my tom-cat Oscar’s little rambling of last Sunday. He’s somewhat disappointed that no one reached out to him, but I do my mommy thing and comfort him and rub his belly. He and his little brother are two happy boys, roaming the neighborhood, making new friends on a seemingly daily basis. So no worries, the two are doing good, leading a perfectly happy cat life. Just wanted to let you know… (Für Deutsch hier klicken)

Now let me get back to my own daily life. I am positively convinced that every single one of you has at some point in his or her life heard or read about people taking showers, fully lathered up and then running out of water? It even seemed kind of a running gag in Comedy Shows or dramatic literature for a while. And every so often you might find yourself thinking that this actually happened to someone you know or some friend of someone you know. However it is you’ve heard or read about this, there’s one thing these stories have in common: They always happen to “others”.

Towel wrapped soapy mess I was...
Towel wrapped soapy mess I was…
Dilbert advising me NOT to check my email too often...
Dilbert advising me NOT to check my email too often…

Well, as of today, I’m one of these “others”… yup, that’s right. I got caught in the shower, literally soaked from tip to toe when all of a sudden the water ran out. WTF??!? I called out to my dear husband who luckily worked from home today to check whether it was simply the shower or all the faucets having run dry. But of course, the whole apartment was suddenly out of water. Now, I’m in the lucky position of a) not having to run off to some appointment or a job where I have to look polished and b) living in a community that has a big pool – just outside our apartment building. So I quickly dabbed myself dry with a towel, put on my swimsuit and off I went for a nice long swim in the pool. But not before paying a visit to the leasing office to inquire about the situation. I was told that earlier in the day one of the main water pipes in the area burst and the workers were busy digging up the pavement and fixing the damage. Had I checked my email before stepping into the shower, I would have seen a message from the leasing office, explaining the situation. Of course I’m now considering checking my email compulsively every few minutes but then again I just read the following “Dilbert” this morning, which strongly encouraged me to refrain from exactly that. You see, now I’m kind of in a pickle… check – or not? That is my question of the day J What a life!

Resources & Sources

  • Drawing “Towel wrapped soapy mess” by evozeta
  • “Dilbert” daily comic strip of 10/26/2014 by Scott Adams (http://dilbert.com/)

 

Ich hoffe euch hat das kleine Palaver meines Katers Oskar vom vergangenen Sonntag gefallen. Er ist etwas enttäuscht, dass sich niemand bei ihm gemeldet hat, aber ich tue was eine gute Mami tut und tröste ihn und kraule seinen Bauch. Er und sein kleiner Bruder sind zwei glückliche Jungs, sie machen die Nachbarschaft unsicher, scheinen täglich neue Freunde zu finden. Also keine Bange, den zweien geht‘s gut, sie führen ein vollkommen glückliches Katzenleben. Das wollte ich nur kurz gesagt haben…

Nun zurück zu meinem eigenen Alltag. Ich bin absolut überzeugt, dass jeder einzelne von euch irgendwann in seinem oder ihrem Leben davon gehört oder darüber gelesen hat, wie Leute eine Dusche nehmen und dann völlig eingeseift plötzlich das Wasser abstellt. Es schien sogar für eine Weile ein Dauerwitz in Komödien oder in der dramatischen Literatur zu sein. Und gelegentlich magst du bei dir selber denken, dass diese Geschichte tatsächlich jemandem den du kennst, oder einem Freund von einem Bekannten passiert ist. Wie auch immer du davon gehört oder darüber gelesen hast, etwas haben alle diese Geschichten gemein: Sie sind immer „anderen“ passiert.

Nun, seit heute bin ich eine dieser „anderen“… Jawoll, so ist es. Es hat mich in der Dusche erwischt, buchstäblich von Kopf bis Fuss eingeseift, als sich ganz plötzlich der Wasserstrahl verabschiedete. Was zur Hölle??!? Ich rief raus zu meinem lieben Ehemann der heute glücklicherweise von Zuhause arbeitete, um ihn checken zu lassen, ob lediglich die Dusche oder aber alle Wasserhähne in der Wohnung vom Wasser verlassen wurden. Aber selbstverständlich war die gesamte Wohnung trockengelaufen. Nun bin ich ja in der glücklichen Lage, dass ich a) nicht zu irgend einer Vereinbarung oder einem Job, an dem ich lupenrein aufzutauchen habe, rennen musste und b) in einer Wohnanlage mit grossem Pool lebe – der erst noch direkt vor unserem Wohnhaus liegt. Also tupfte ich mich kurz mit einem Tuch trocken, stürzte mich in meinen Badeanzug und los ging‘s auf einen netten langen Tauchgang im Pool. Aber nicht ohne zuvor beim Vermietungsbüro vorbeizuschauen, um mich nach der Situation zu erkundigen. Mir wurde daraufhin mitgeteilt, dass etwas zuvor eine Hauptwasserleitung in der Gegend geplatzt war und die Arbeiter damit beschäftigt seien, das Strassenpflaster aufzubrechen und den Schaden zu beheben. Hätte ich vor meinem Duschgang meine Emails gecheckt, hätte ich eine Nachricht vom Vermietungsbüro gesehen, welche die Situation erklärt. Natürlich erwäge ich nun, meine Emails ab sofort zwanghaft alle paar Minuten zu überprüfen, doch andererseits habe ich erst gerade heute morgen den folgenden „Dilbert“ Komik gelesen, der mir ganz stark von eben diesem Vorgehen abrät. Ihr seht, ich befinde mich gerade in einer etwas misslichen Lage… checken oder nicht? Das ist meine Frage des Tages J Was für ein Leben!

Ressourcen & Quellen

  • Zeichnung „In Tuch gehüllte, seifige Sauerei“ von evozeta
  • „Dilbert“ Comic des Tages 26.10.2014 von Scott Adams (http://dilbert.com/)
Advertisements

2 thoughts on “The “Others””

  1. Oh dear. It has never happened to me, and I sure hope it does not. In Romania, however, there were times when hot water was rationed for a couple of hours per day, and in later communist years, even the cold water had a hard time making it up to the 4th floor or above. People would keep the tub full all the time so that they could at least flush the toilet… Aaaaahhhhh, the good old days…;)

    Liked by 1 person

    1. Haha, that just made me think that in Switzerland most of the time you could simply step outside – and shower in the persistent rain… might be a little cold but it sure makes you appreciate the “normality” of running water again!

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s